Fahnenstangen



Jede Fahne braucht mindestens einen Stab von dem aus sie wehen kann und an dem sie befestigt ist. Eine Fahne ohne Stab ist nur irgendein buntes Tuch, das mit Wind nicht viel anfangen kann. Die größten Stäbe sind in der Dimension von Stangen zu finden. Fahnenstangen stehen überall im Land. Jede Art von Fahne, ob offiziell oder privat, weht im Wind von Fahnenstangen verschiedener Länge hoch über den Menschen.

Fahnenstangen stehen zumeist vor öffentlichen Gebäuden. Dort wehen dann Fahnen an ihnen leider oft nur zu traurigen Anlässe im Halbmastbereich. Es gibt aber auch Feiertage, an denen diese Fahnenstangen voll beflaggt werden. Fahnenstangen gibt es auch meistens an den Grundstücken der großen Einkaufszentren. Diese Kaufhäuser werben dann Tag und Nacht mit den hauseigenen Fahnen auf denen die Embleme und die Werbelogos des Unternehmens prangen.

International sind Fahnen ein Zeichen der Völkerverständigung. Auf allen offiziellen Anlässen und Kongressen wehen dann von kleinen Fahnenstangen in den Räumlichkeiten für die Pressefotos die Fahnen der Staaten, die zusammen konferieren. Für die Bevölkerung wehen dieselben Fahnen an langen Fahnenstangen vor den Gebäuden, vor denen die Menschen dann als Schaulustige auflaufen können.

Fahnenstangen können aus verschiedenen Materialien sein. Früher waren alle Stangen aus massivem Holz, das mit einer gegen jedes Wetter beständigen Farbe imprägniert war. Heutzutage gibt es viele moderne Kunststoffe und Metalle, aus denen Fahnenstangen mit einer langen Lebensdauer hergestellt werden. Es gibt aber nach wie vor Fahnenstangen aus Holz. Diese werden zumeist in privater Freizeitarbeit gebaut für kleine Vereine und Gemeinschaften, die ihre Fahnenstangen nur bis zu einer bestimmten Höhe aufstellen dürfen.

Das Aufstellen von Fahnenstangen unterliegt auch zumindest im öffentlichen Straßenverkehr der Erlaubnispflicht. Ohne Genehmigung dar keine Stange aufgestellt werden, sie ist dann illegal. Dieses kontrollierte Aufstellen dient dann der Sicherheit des Straßenverkehrs. Kein motorisierter Verkehrsteilnehmer soll von seinen Aufgaben am Steuer abgelenkt werden.